Arbeitsweisen und Ansätze

Kurz notiert

  • Systemische Beratung
  • Empathische und vertrauliche Begleitung
  • Kund*innenorientiert
  • Lösungsorientiert
  • Intuitiv
  • Zugang über Sprache, Körper, Medien, Aufstellungen, kreative Arbeit und weitere systemische Methoden
  • Walk and talk – die Beratung bei einem Gang durch Feld und Wald

Ausführlicher

Oft erscheinen mir Prozesse der persönlichen Entwicklung und der Beziehungsarbeit wie Entdeckungsreisen, bei denen es auch einige Abenteuer zu bestehen gibt. Alle Gefühle von der Freude über Trauer, Wut und Angst sind eingeladen, sich auf diesen Reisen zu entfalten, denn sie gehören zu uns und das Ziel der Entdeckungsreisen sind stets wir selbst. Der Mut, den wir brauchen, um uns auf diese Abenteuer einzulassen, erwächst am besten in einem geschützten Raum, ein sicherer Hafen, von dem wir aufbrechen können zu Reisen in für uns unbekanntes Gebiet. Diesen Raum errichte ich mit allen Ratsuchenden gemeinsam und begleite sie auf ihren Reisen.

In der Begleitung der Prozesse stehen für mich die Bedürfnisse und Wünsche der Ratsuchenden im Vordergrund. Dazu schauen wir gemeinsam, was hilfreich ist. Dabei lasse ich mich auch von meiner Intuition leiten, denn ich bin davon überzeugt, dass dadurch auch ihre Intuition gestärkt wird – und sie ist es, die den Prozess am stärksten und am nachhaltigsten voranbringt. Intuition braucht eine feine (Selbst-)Wahrnehmung, (Selbst-)Vertrauen und (Selbst-)Sicherheit, die sich wiederum am besten in einem geschützten Raum entwickeln können. Wenn (Selbst-)Vertrauen und (Selbst-)Sicherheit sowie Intuition gestärkt sind, können weitere Methoden dabei helfen, Details zu erkennen, neue Ideen zu entwickeln und Veränderungsprozesse in Gang zu bringen.

Bei der Anwendung von Methoden orientiere ich mich stets daran, was für Sie passend und hilfreich ist. Letztendlich mache ich Vorschläge und sie bestimmen selbst, was zu ihnen und ihrem Prozess am besten passt. Durch meine Ausbildung als systemischer Berater bin ich mit den theoretischen und methodischen Grundlagen dieses Ansatzes vertraut und kombiniere sie mit weiteren therapeutischen Erfahrungen.

Um Prozesse zu begleiten ist eine wertschätzende, empathische und sensible Grundhaltung Ihnen gegenüber essentiell. Damit Sie sich selbst klar(er) empfinden können, nutze ich zum Teil meditative Techniken und auch Körperarbeit, durch die die Selbstwahrnehmung gefördert wird. Hier helfen meine Kenntnisse des Yoga sowie theaterpädagogischer und tanztherapeutischer Ansätze.

Ein zentraler Teil meiner Angebote sind therapeutische Gespräche. In ihnen geht es mir zunächst darum, die Geschichte(n) und das Empfinden der Ratsuchenden zu erfahren. Methodisch nutze ich dabei unter anderem systemische Fragen und bringe gerne neue Perspektiven ein. Neben der systemischen Ausbildung kommen mir hier meine Erfahrung als Ethnologe und meine vielen Gespräche mit Menschen aus unterschiedlichsten Regionen und Lebenskontexten zugute. Die Sprache (übrigens gerne auch auf Englisch, Französisch oder Spanisch) ist dabei ein zentrales Medium, mit dem wir unsere Erfahrungen austauschen, unsere Empfindungen in Beziehung bringen und schließlich uns selbst erfahren. Ein achtsamer und sensibler Umgang mit unserer Sprache und Kommunikation im Allgemeinen kann erstaunliche Einblicke in uns selbst fördern und ist gleichzeitig eines unserer wichtigsten Mittel, um Veränderungen zu bewirken. Auch Medien wie Moderationsmaterial oder Aufstellungen mit stellvertretenden Objekten sowie bildnerische Methoden können helfen, innere Haltungen sichtbar und verständlich zu machen.

Darüber hinaus biete ich sehr gerne Beratungs-Spaziergänge (Walk & Talk) an, die dabei helfen können, Dinge in Gang zu bringen und eigene Sichtweisen zu verändern. Das gemeinsame Gehen in frischer Luft, bei Wind und Wetter kann ganz ungeahnte Möglichkeiten und Perspektiven bieten, die uns einen frischen Blick auf uns selbst und unsere Themen erlauben. Die Selbsterfahrung in der Natur kann helfen, uns selbst stärker und bewusster wahrzunehmen. Ich biete solche Wanderungen für eine oder mehrere Stunden in stadtnahen Waldgebieten an. Eine Thermoskanne mit Tee und Materialien für die gemeinsame Arbeit habe ich stets dabei.

Letztendlich ist mir in der gesamten Prozessbegleitung wichtig, die Dinge einfach zu halten und meiner eigenen sowie der Intuition meiner Klient*innen zu folgen. Mein Ziel ist es, dass alle Ratsuchenden, die zu mir kommen, sich und ihre Möglichkeiten selbst (wieder-)entdecken. Ich wünsche mir, dass sie wieder sehen und spüren, welche Potentiale in ihnen stecken, mit denen sie ihre Chancen selbst ergreifen können und ihre Herausforderungen selbst in die Hand nehmen.